Erdrutsch im Münstertal

Neun Einsätze für Feuerwehr.

MÜNSTERTAL (eg). Für die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Münstertal war der vergangene Sonntag alles andere als geruhsam. Die heftigen Regenfälle der letzten Tage, insbesondere jedoch in der Nacht zum Sonntag, führten dazu, dass die Wehr zu insgesamt neun Einsätzen und Hilfeleistungen gerufen wurde.

Zwei Gebäude standen unter Wasser, in mehreren Fällen kam es wegen Verstopfungen an Durchlässen zu Überflutungen von Fahrbahnen und Hofeinfahrten. Außerdem kam es auf der Landesstraße 130 in Richtung Münsterhalden zu einem Erdrutsch, so dass die Straße kurzfristig gesperrt werden musste. Auch an den kleineren Zuflüssen zu Neumagen und Talbach waren mehrere kleinere Einsätze erforderlich.

Die erste Alarmierung der Feuerwehr erfolgte am Sonntagmorgen um 6.45 Uhr; die letzte Einsatzanforderung erreichte die Wehr um 16 Uhr. Wie Einsatzleiter und Kommandant Daniel Burgert erklärte, waren am Sonntag etwa 35 Wehrleute mit sechs Fahrzeugen an den verschiedensten Stellen innerhalb der Gemeinde im Einsatz. Nachdem die Regenfälle nachließen, gingen inzwischen auch die Wasserstände an Neumagen und Talbach wieder sichtbar zurück.